Wir sind umgezogen!

Herzlich Willkommen

Im Gynäkologischen Kompetenzzentrum Stralsund, hier finden Sie gebündeltes Fachwissen in Endokrinologie, Onkologie und Pränataldiagnostik unter einem Dach.

Wir sind seit dem 06. April 2021 in die Böttcherstraße 34, zwischen der Ossenreyerstraße und dem Meeresmuseum, in die Stralsunder Altstadt zu finden. Mit dem neuen Standort entwickelt sich auch unser Erscheinungsbild, Leistungsangebot und Design weiter. Sie haben Fragen, wir sind gerne für Sie da.

Für unsere neue gynäkologische Praxis suchen wir: Medizinische Fachangestellte (m/w/d)

Bewerbungen an: Herrn Dr. med. F. Ruhland
Böttcherstraße 34
18439 Stralsund
E-mail: termin@gyn-stralsund.de
Telefon 03831 – 30245-0

 

Praxiszeiten
Dr. Ruhland, Dr. Vogeler, W. Duwe

Mo. 08:00 – 19:00 Uhr
Di. 08:00 – 18:00 Uhr
Mi. 08:00 – 18:00 Uhr
Do. 08:00 – 18:00 Uhr
Fr. 08:00 – 14:00 Uhr
Sa. nach Vereinbarung

Akutsprechstunde
Mo – Fr von 08:00 – 09:00 Uhr
nach dem System der Triage

Telefon 03831 – 30245 0
Fax        03831 – 30245 29
Mail      termin@gyn-stralsund.de

Online-Videosprechstunde
nach Vereinbarung

Praxiszeiten
Dr. Hielscher, Dr. Jonas

Mo. 08:00 – 16:00 Uhr
Di. 07:30 – 14:00 und 15:00 – 18:00 Uhr
Mi. 07:30 – 15:00 Uhr
Do. 07:30 – 14:00 und 15:00 – 18:00 Uhr
Fr. 08:00 – 13:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Telefon  03831 – 35 527 0
Fax          03831- 35 527 28
Mail        post@gyn-stralsund.de

Online-Videosprechstunde
nach Vereinbarung

LEISTUNGEN

Ultraschalluntersuchungen sind essentieller Bestandteil der Mutterschaftsrichtlinien. Qualifizierter Ultraschall im 1. (Ersttrimesterscreening) und 2. Trimenon (Feindiagnostik) ist am besten für die Entdeckung kindlicher oder mütterlicher Risiken als auch für die Prognose unauffälliger Schwangerschaftsverläufe geeignet. Eine mindestens einmalige Untersuchung in einem DEGUM II – Zentrum ist für jede werdende Mutter empfehlenswert.

  • Ersttrimesterscreening  gemäß FMF London/ FMF Deutschland (Messung der Nackentransparenz und zusätzlicher Marker). Umfassende Risikoanalyse für die wichtigsten Chromosomenstörungen, Detektionsmöglichkeit von ca. 3/4 aller kindlichen Fehlbildungen und für die Diagnose und Prävention von Schwangerschaftserkrankungen (Präeklampsien) (11. 14. Schwangerschaftswoche)
  • Differenzierter Organschall (Feindiagnostik)
    Umfassendste Beurteilung der kindlichen Organbildung (19. – 22. Schwangerschaftswoche)
  • Fetale Herzuntersuchung (Fetale Echokardiographie)
    Fetale Herzfehler gehören zu den häufigsten angeborenen Fehlbildungen, betroffene Kinder profitieren von einer rechtzeitigen Anbindung an ein Kinderherzzentrum (19. – 22. Schwangerschaftswoche)
  • Invasive Diagnostik – Chorionzottenbiopsien (ab 11. Schwangerschaftswoche)
– Amniocentesen (Fruchtwasserpunktionen, ab 15. Schwangerschaftswoche)
– Cordocentesen (Nabelschnurpunktionen, ab 19. Schwangerschaftswoche)
Zuverlässiger Ausschluß der wichtigsten Chromosomenstörungen
Spezielle Fragestellungen (z.B. Infektionen)
  • Fetaler DNA-Test
    Test aus dem mütterlichen Blut auf wichtige Chromosomenstörungen, setzt differenzierten Ultraschall voraus (in der Regel Ersttrimesterscreening) und ist kein Diagnoseverfahren
  • Dopplersonographie
    Wichtigste Form zur Beurteilung der kindlichen Versorgung und in allen drei Schwangerschaftsdritteln einsetzbar
  • 3/4D Sonographie
    Oberflächendarstellung des Kindes, insbesondere des Gesichtes. Bei besonderen Fragestellungen zusätzliche Schnittbilddiagnostik (z. B. Tomographie der kindlichen Wirbelsäule oder des Gehirns) möglich
  • Zweitmeinung
    Untersuchung und Beratung bei auffälligen Befunden

Die gynäkologische Krebsvorsorge beinhaltet den Zellabstrich nach Papanicolaou (sogenannter Pap – Test), eine detaillierte Untersuchung von Veränderungen am Muttermund (Kolposkopie) und die Tastuntersuchung. Bildgebende Verfahren verbessern die Genauigkeit der Vorsorgeuntersuchungen immens. Der Ultraschall unter Verwendung von high – end – Optionen (hochauflösende Sonographie, endocavitäre Sonden, Durchblutungsdarstellungen mittels Farbdopplersonographie, 3D/ 4D – Technik) ist die diagnostische Methode der Wahl bei der Beurteilung der weiblichen Genitalorgane im kleinen Becken und der weiblichen Brust. Beide Praxisinhaber arbeiten nach den neuesten Erkenntnissen zur Beurteilung von Veränderungen an der Gebärmutter und den Eierstöcken und sind durch die KU Leuven (Belgien) gemäß IOTA und IETA zertifiziert.

  • Krebsvorsorge
    Abstrichentnahme (Pap – Test)
  • Gynäkologischer Ultraschall
    Genaueste Untersuchung der Genitalorgane. Erhöht die diagnostische Sicherheit, u.a. bei ungünstigen Voraussetzungen für Tastuntersuchungen (z.B. kräftige Bauchdecken, Voroperationen).
  • Brustultraschall (Mammasonographie)
    Incl. Minimal invasive Sicherung bei auffälligen Befunden (Stanzbiopsien, Zystenpunktionen)
    Hohe und beste Aussagekraft bei dichtem Brustdrüsengewebe (insbesondere bei jungen Patientinnen)
  • Urodynamische Messung
    Diagnostik der Harninkontinenz und Voraussetzung zur Festlegung weiterer Therapien (Operation oder konservatives Management)
  • Ambulante Operationen
  • Zweitmeinung
    Untersuchung und Beratung bei auffälligen Befunden

Erkrankungen wie Adipositas, Arteriosklerose, Diabetes mellitus TypII, Osteoporose, Herzinsuffizienz, Morbus Alzheimer, Tumorerkrankungen u.a. sind Ausdruck des demographischen Wandels unserer älter werdenden Gesellschaft. Die primäre Analyse individueller Risikofaktoren und ein daraus abgeleiteter präventiver Lebensstil ist ebenso wichtig wie Maßnahmen der Sekundär (z.B. Früherkennung)- und Tertiärprävention (z.B. wiederherstellende Maßnahmen nach Eintreten einer Erkrankung). Frau Dr. med. F. Vogeler verfügt als ausgebildete Präventionsmedizinerin über besondere Expertise in diesem Schwerpunkt.

Empfängnisverhütung
– Beratung zur Auswahl der geeigneten Verhütungsmethode
– Einlage von Hormon- oder Kupferspiralen

Wechseljahre
Beratung über Nutzen und Risiken der Hormonersatztherapie

Impfungen
– Impfungen gegen Gebärmutterhalskrebs
– Beratung und Durchführung weiterer empfohlener Schutzimpfungen

Präventionsmedizin
Individuelle Gesundheitsrisikoanalyse, Vermeiden von Risikofaktoren, Gesundheitsförderung (z.B. Ernährungsmedizin, Sportmedizin), Rehabilitation

Dr. med. Frank Ruhland leitet seit 2004 das durch die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) und die Deutsche Gesellschaft für Senologie (DGS) zertifizierte Brustzentrum Stralsund.

Schwerpunkte der Tätigkeit sind Diagnostik (Mammasonographie, DEGUM II),  histologische Sicherung (Stanzbiopsien), die Zweitbeurteilung unklarer Befunde und Nachsorge nach Brustkrebserkrankungen. Dr. med. F. Ruhland ist zertifizierter Operateur (Senior Breast Surgeon) des Brustzentrums Stralsund. Sämtliche brusterhaltenden und ablativen Operationen inklusive Brustrekonstruktionen mittels Fernlappenplastiken sowie kosmetischen Angleichungen sind Bestandteil des Portfolios im Brustzentrum Stralsund.

Das g.SUND Gynäkologie Kompetenzzentrum ist unter der Leitung von Dr. Hielscher (Leiter der Prüfgruppe) und Dr. Ruhland (Stellvertreter) ein ausgewiesenes Zentrum für wissenschaftliche Studien auf dem Gebiet der gynäkologisch-onkologischen Systemtherapien. Dadurch ist es möglich, unseren Patientinnen eine Behandlung mit neuesten innovativen Krebsmedikamenten unter wissenschaftlicher Kontrolle anzubieten.

Durch kontinuierliche aktive Beteiligung an vielen nationalen und internationalen Studiengruppen, verbunden mit aktiver Teilnahme an vielen internationalen Kongressen kann die hohe Behandlungsqualität gesichert werden. Im Studiensekretariat vor Ort sind zwei medizinische Dokumentare mit der aufwendigen administrativen Arbeit beschäftigt. Die direkte Patientenbetreuung erfolgt durch onkologisch geschultes Fachpersonal unter tagesklinischen Bedingungen.

Kontakt
Tel     03831 – 35 527-26
Fax    03831 – 35 527 -29
Mail: studiensekretariat@gyn-stralsund.de

Diagnostik und Behandlung von gynäkologischen Krebserkrankungen einschließlich fortgeschrittener Befunde und Absiedlungen (Metastasen) in allen Organsystemen. Speziell bei Brustkrebs, aber auch bei Malignomen an Gebärmutter, Eierstock, Scheide und Vulva erfolgt bei Verdacht kurzfristig eine umfassende Diagnostik einschließlich der Möglichkeit der histologischen Sicherung. In der Praxis werden alle Formen der systemischen Therapie (Chemo-, endokrine- , Supportiv-, Antikörpertherapie) ambulant durchgeführt. Moderne komplementäre Behandlungsmethoden stehen ebenso zur Verfügung. Onkologische Nachsorge einschließlich der Pflege implantierter PORT-Systeme sowie Betreuung nach onkologischen Operationen. Die Behandlungsabläufe und -qualität speziell bei Brustkrebs sind nach ISO 9001:2000, FAB, innerhalb des Brustzentrums Stralsund zertifiziert.

Leistungen:

  • Chemotherapie (oral und invasiv)
  • Tagesklinische Behandlung
  • Antikörpertherapie („targeted therapies“)
  • Osteonkologie
  • endokrine Therapie
  • Supportivtherapie
  • Bisphosphonattherapie
  • Transfusionen
  • onkologische Nachsorge
  • Pflege von Portsystemen
  • Zweitmeinung

Durch hochwertige Gerätetechnik (Farbdoppler, 3D/4D-Sonographie) und fachliche Qualifikationen (Zertifikate der DEGUM und FMF Deutschland, Fachkunde der Ärztekammer M/V) ist die Ultraschalltechnik ein fester Bestandteil in Diagnostik und Therapie.

Leistungen:

  • Krebsvorsorge
  • Empfängnisverhütung
  • Brustultraschall
  • Schwangerschaftsbetreuung
  • Ersttrimesterscreening
  • Zervixlängenmessung
  • Impfen
  • Urodynamische Messungen
  • Ambulante Operationen
  • Individuelle Gesundheitsleistungen
  • Abdominal-/Vaginalsonographie

Operationen werden mit fachlicher Kompetenz (Zertifikat der Ärztekammer M/V zur Speziellen Operativen Gynäkologie“, fakultative Weiterbildung) ambulant angeboten. Eine erforderliche Narkose wird von einem fachkompetenten Anästhesisten ausgeführt. Zum OP-Spektrum gehören: Ausschabungen der Gebärmutter (Abrasiones, Curettagen), Hochfrequenzchirurgie des Muttermundes, Konisationen, Eingriffe an Vulva und Vagina, Brustoperationen, kosmetische Eingriffe, Bauchspiegelungen (Laparoskopien), Eingriffe an der Thoraxwand, Entfernung von Kathetersystemen (Port).

Das g.SUND Gynäkologie Kompetenzzentrum ist durch Dr. Ruhland (Leiter des Brustzentrums) und Dr. Hielscher Mitglied im Kernteam des zertifizierten Brustzentrums Stralsund. Unter dem Motto „Zurück ins Leben“ erfolgen von der Diagnostik (Mammasonographie) über die histologische Sicherung (Stanzbiopsien), die operative Versorgung (stationär/ ambulant), Systemtherapien (tagesklische Chemotherapie) bis zur Nachsorge alle Leistungen unter einem Dach. Die Behandlungsabläufe sind interdisziplinär, transparent und qualitätsgesichert.

Kontakt
Tel.: 03831 – 35 527 – 0

Erforderliche Angaben und Hinweise für Ihre Behandlung.

Ein gut organisierter Sprechstundenablauf mit geringen Wartezeiten ist ein erklärtes Qualitätsmerkmal des Kompetenzzentrums. Für Ausnahmen bei nicht vorhersehbaren zeitaufwendigen Untersuchungen und hohem Patientenaufkommen bitten wir um Verständnis.

  • Geburtsdatum/ Telefonkontakt
  • Versicherungsstatus, ggf. überweisender Arzt bei Schwangeren zusätzlich Angaben zur Schwangerschaftswoche bzw. Geburtstermin
  • vorhandene Befunde bitte vorab per Mail/Faxzusenden

wichtige Patienteninformationen

Sehr geehrte Patientinnen,

in Ihrem und unser aller Interesse können ausschließlich Sie und keine weitere Begleitperson oder Kinder im Wartebereich Platz nehmen und bei der folgenden Untersuchung anwesend sein.

Wenn eine häusliche Betreuung Ihres Kindes/Ihrer Kinder nicht möglich ist, vereinbaren Sie bitte telefonisch mit uns einen neuen Termin.

Auch bei Husten, Fieber oder anderen Krankheitszeichen verzichten Sie bitte auf den Besuch und rufen uns so früh wie möglich an.

Bitte nutzen Sie die Möglichkeiten zur Händedesinfektion und wahren Sie den Sicherheitsabstand am Tresen und im Wartebereich.

Diese Maßnahmen dienen dem Schutz Ihrer und unserer Gesundheit. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Onkologische Praxis weiter geöffnet!
Infos für Patienten zum Coronavirus COVID-19

Um unserem Versorgungsauftrag gerecht zu werden und das Risiko einer Ansteckung zu minimieren bitten wir um Beachtung der folgenden Punkte:

  1. die Praxis und die Onkologische Tagesklinik sind weiterhin geöffnet
  2. der Zutritt ist ausschließlich für Patienten über den Aufzug in das 4. OG des Klinikums möglich
  3. Begleitpersonen sind nur für betreuungspflichtige Patienten gestattet
  4. Kinder haben keinen Zutritt
  5. bei Fieber und/ oder trockenem Husten informieren Sie bitte Ihren Hausarzt telefonisch und kommen Sie nicht in die Praxis telefonische Auskunft über die angegebene Rufnummer oder für onkologische Patienten unter 35527-13

Gynäkologisches Kompetenzzentrum

Praxis Dr. med. Carsten Hielscher und
Dr. med. Anne Jonas

Praxis Dr. med. Ruhland und
Dr. med. Vogeler und Wiebke Duwe

Böttcherstraße 34
18439 Stralsund

Wir tun alles, um Ihnen den Weg in unsere Praxis zu erleichtern! Die Praxis ist barrierefrei erreichbar und unseren Patienten steht ein Fahrstuhl zur Verfügung.

Mit dem Bus zu uns:
Mit den Buslinien 4 erreichen Sie uns unkompliziert. Fahrplan VVR.

Mit dem Auto zu uns:
Sie können im Parkhaus „Am Neuen Markt“ und Parkhaus „am Meeresmuseum“ parken.